Hinweise des Vereins im Zusammenhang mit der Corona-Krise

Liebe Hundefreunde,

 

wie ausnahmslos alle, so sind auch wir von den Auswirkungen der globalen „Corona-Krise“ unmittelbar betroffen. Nach einer Zeit des Stillstands haben wir den Übungsbetrieb unter Berücksichtigung der behördlichen Abstandsgebote inzwischen wieder aufgenommen.
Bitte achtet auf die persönlichen Mitteilungen Eurer Übungsleiter in den gewohnten Social-Media-Kanälen, oder fragt gerne HIER nach.

Auch der für den 09. August angekündigte Frisbee-Workshop mit Karin Actun wird stattfinden; hier gibt es aktuell noch einen freien Teilnehmerplatz.

Wie Ihr alle wisst, hat Anfang Mai ein hinterhältiger Brandstifter unser Vereinsheim vorsätzlich zerstört. Was den geplanten und bereits veranschlagten Wiederaufbau angeht, stehen wir mit der Gemeinde Kreuzau bereits in intensivem Kontakt. Nach einem kurzen Moment, gefüllt mit Unverständns, Wut und Trauer, steht diesbezüglich nun aber ausnahmslos Vorfreude im Raum.

Bevor wir weitere Planungen im Hinblick auf unser Sommerfest und andere Veranstaltungen konkret angehen können, müssen wir nun gespannt auf die weiteren "Corona-Entwicklungen" schauen.

Das tun wir. Wir blicken nach vorne und gehen weiter. Gemeinsam.

Bis bald und bis dahin „Alles Gute“ wünscht Euch und Euren Angehörigen

Rurpfoten e.V.
Der Vorstand

 


Pressemitteilung

Rurpfoten e.V. setzt hohe Belohnung für Täterhinweise aus

 

Kreuzau - Eine Woche nach dem Brandanschlag auf das Vereinsheim des in Kreuzau-Thum ansässigen Hundesportvereins dauern die Schadensbilanzierung und Aufräumarbeiten weiter an. Unterdessen haben die Planungen für einen Neuaufbau bereits begonnen.

 

In der Nacht zum 07. Mai hatte ein verheerendes Feuer das zum Teil bereits frisch renovierte Vereinsgebäude am ehemaligen Waldsportplatz vollständig zerstört. Der Schaden an Gebäude und Inventar beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro. „Das Ergebnis der kriminalpolizeilichen Untersuchungen steht inzwischen fest“, sagt Peter Hörnemann, 1. Vorsitzender des Vereins und fügt hinzu: „ Es war vorsätzliche, rücksichtslose Brandstiftung. Das hat uns zwar kurz erschreckt, aber definitiv nicht entmutigt!“ Dann spricht er einen doppelten Dank aus; an die Gemeinde, die bereits ihre Unterstützung beim Wiederaufbau angekündigt hat, aber auch an die örtliche Feuerwehr, die versucht hatte zu retten, was nicht mehr zu retten war.

 

Der gemeinnützige Verein, dessen modernes Trainingsangebot Hundefreunde aus dem Gemeindebereich sowie dem weiteren Umland anzieht, steht nun plötzlich ohne Vereinsheim da. Erst wenige Tage vor dem Brand hatten Einbrecher zum wiederholten Male die ruhig gelegene Trainingsanlage aufgesucht und beträchtlichen Diebstahlsschaden hinterlassen. „Ein ausgefeiltes und teures Sicherheitskonzept stand kurz vor der Umsetzung“, so Hörnemann weiter.

 

Da drängt sich die Frage förmlich auf: Wer hat da ein Problem mit den engagierten Hundeleuten, die jetzt erstmal einige Konzepte, darunter auch einen Sommer-Workshop für Kinder aus der Region, aufs Eis legen müssen?

 

Die Frage kann auch Ralf Meurer nicht abschließend beantworten.
„Wir pflegen hier in vorbildlicher Weise ein bedeutsames Kulturgut, nämlich die älteste Freundschaft der Menschheit“, fasst der Ausbildungsleiter das Angebot zusammen. „Uns ist der faire Umgang mit dem Partner Hund ein wichtiges Anliegen; und das werden wir fortführen“, sagt Meurer, der als Polizeibeamter die kriminelle Energie der Täter einschätzen kann und für die Zukunft „eine intensive Aufmerksamkeit“ verspricht.

 

Inzwischen ist bei den Vereinsangehörigen die anfängliche Trauer über die feige Zerstörungswut in optimistische Tatkraft umgeschlagen. Auch dank der zugesagten Hilfen seitens der Kreuzauer Gemeindeverwaltung, die als Eigentümer der Liegenschaft das Interesse an der Aufklärung der Tat mit den Vereinsangehörigen teilt.

 

Jetzt unterstützen die „Rurpfoten“ die polizeilichen Ermittlungen, indem sie eine Belohnung aussetzen. „Das kann zwar den entstandenen Schaden nicht ersetzen, aber vielleicht führt das zu verwertbaren Hinweisen, bevor den Tätern noch Schlimmeres einfällt“, so der Vorsitzende.

Für Hinweise, die zur gerichtsfesten Überführung und Verurteilung des oder der Täter führen, verspricht der Verein eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro. Mitteilungen im laufenden Strafverfahren nimmt die Polizei entgegen; Hinweisgeber können sich aber auch auf allen denkbaren Kanälen an den Vereinsvorstand wenden.

Video:
https://web.facebook.com/RurpfotenHundesportverein/

 

Zur Pressemeldung der Polizei:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/4591480

 


Endlich: Wir haben unser ZUHAUSE gefunden!

RURPFOTEN e.V. hat nach langer Suche eine tolle, hervorragend geeignete Trainingsstätte gefunden!

 

Ab sofort nutzen wir den "alten" Wald-Sportplatz nahe der Ortslage Kreuzau-Thum. Wir freuen uns riesig!

Wir sind der Gemeinde Kreuzau, allen voran Herrn Bürgermeister Ingo Eßer, allen Mitgliedern des Gemeinderats (fraktionsübergreifend) und den im Sportausschusss und der Verwaltung betrauten Menschen für das mit der zur Nutzung übertragene Gelände verbundene Vertrauen unglaublich dankbar.

Damit haben wir die optimale Grundlage, um eine bereits lang eingeprobte Vision umzusetzen. Endlich können wir den vielen Hundefreunden in der Gemeinde und Region ein hochattraktives Angebot am kooperativen Hundesport mit Partner Hund auf Vereinsbasis bieten.

 

Bei Interesse an unseren Kursen/Veranstaltungen bitten wir Sie, sich HIER zu informieren und sich gerne mit uns in Verbindung zu setzen.

 

Aufgrund umfangreicher Instandsetzungsarbeiten an der Platzanlage können einzelne Angebote übergangsweise noch an den ausgelagerten Standorten durchgeführt werden.

Wir bitten daher noch um ein wenig Geduld und Verständnis.

 

Wir werden regelmäßig und zeitnah immer wieder die Homepage aktualisieren, so dass wir all unsere Interessenten, Teilnehmer und Mitglieder ausreichend über Trainings, Platzgestaltung und Änderungen informieren.

 

Wir freuen uns auf eine tolle gemeinsame Zeit!

 

 

Der Vorstand von Rurpfoten e.V.

im August 2019


Liebe Hundefreunde,

herzlich willkommen beim Hundesportverein
Rurpfoten e.V.

Wir betreiben Sport mit unserem Partner Hund - aus Freude an der gemeinsamen Aktivität. Dabei steht in unserem breit gefächerten Angebot immer ein harmonisches Miteinander im Mittelpunkt.

 

Leiten lassen wir uns von einem fachlich fundierten Wissen um die Bedürfnisse des Hundes. Unser Programm beinhaltet Möglichkeiten des Breiten- und Leistungssports. Wir achten auf einen gewaltfreien, intelligenten und weitsichtigen Ausbildungsansatz, der auch die Anforderungen des Alltags im Blick hat.

 

Durch die Kooperation mit professionellen Partnern entwickeln wir uns ständig weiter - im Interesse unserer Hunde.

 

Uns liegt die Einzigartigkeit und Faszination einer Mensch-Hund-Beziehung sehr am Herzen. Dazu wollen wir beitragen.

Wir laden Sie ein:

Informieren Sie sich über unsere Angebote und sprechen Sie uns an.

Unser Verein ist Mitglied
im Deutschen Sporthund Verband (DSV) und damit auch im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH).